Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Garbsen 2017: Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert. Intermittierendes Fasten auch Intervallfasten genannt ist die Bezeichnung für eine Ernährungsform, bei der ständig, in einem bestimmten Rhythmus, zwischen Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und des Fastens gewechselt wird.

Wer träumt nicht davon? Schnell und mühelos schlank werden und dabei auf nichts verzichten müssen. Gesund abnehmen und dem inneren Schweinehund die kalte Schulter zeigen und wiederkehrenden Heißhunger-Attacken standhaft zu widerstehen? Das kann wirklich nicht jeder. Im Netz findet man unzählige appetitliche hoffen lassende Headlines wie folgende:

  • 12 Kilo in 12 Wochen
  • Abnehmen mit dem neuen Ernährungstrend
  • normal essen und trotzdem abnehmen
  • der neue Fastentrend
  • mit Intervallfasten ohne JoJo-Effekt abnehmen

… und? Was ist da dran? Fake News?

Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Das Thema Gesundheit beschäftigt mich seit langem. Im Zeitalter der Industrialisierung mit all seinen Folgen, wie negativen Umwelteinflüssen, Gen-Manipulationen, industriell hergestellten Nahrungsmitteln uvm. heißt es, wachsam zu sein. Zivilisationskrankheiten sind ein Alarmzeichen. Heutzutage gibt es tausend vermeidbare Krankheiten. Wer gesund werden bzw. bleiben will, muss bereits bei der Ernährung sorgfältig unterscheiden zwischen Junk Food und “Living Food”.

Diäten machen dick!

Wer dauerhaft abnehmen will, sollte nicht auf Schlankheitskuren mit Mini-Kalorienmengen setzen.

Denn: Langfristig machen Diäten dick!

Erklärung: Der Körper drosselt den Stoffwechsel und verbrennt nur noch wenig Energie. Beendet man die Diät und ernährt sich wieder normal, schaltet der Körper sofort wieder um. JoJo-Effekt

Es heißt  wachsam zu sein.

Es gibt gute Gründe, sich bewusst zu ernähren. Noch mehr als Gründe gibt es verschiedene Ernährungskonzepte. Fleisch spielt bei den meisten keine Rolle. Man kann es aber auch übertreiben…
Autor: Oliver Durke  – Schauspieler: Jenny Klippel, Janis Zaurins – Quelle: http://www.daserste.de

Schon 1978 beschrieb Marius Müller Westernhagen mit seinem Lied „Dicke“ musikalisch das Dilemma vieler Menschen.

DICKE SONGTEXT

Ich bin froh, dass ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist ’ne Quälerei
Ich bin froh, dass ich so’n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein.
Mit Dicken macht man gerne Späße
Dicke haben Atemnot
Für Dicke gibt’s nichts anzuzieh’n
Dicke sind zu dick zum Flieh’n.
Sie haben schrecklich dicke Beine
Dicke ham ’n Doppelkinn
Sie schwitzen wie die Schweine
Stopfen, fressen in sich rein.
Und darum bin ich froh, dass ich kein Dicker bin.
Denn dick sein ist ’ne Quälerei
Ja ich bin froh, dass ich so’n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein!
Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Also mein Ziel war es, hinter das Geheimnis des Intervallfastens zu kommen. Berufsbedingt habe ich körperlich sehr wenig Bewegung und auch zeitlich ist es mir kaum möglich mich sportlich intensiv zu betätigen. Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio ist für mich daher keine Lösung. Abends nach verdientem Feierabend noch für Bewegung zu sorgen fällt mir sehr schwer. Auch war der innere Schweinehund oft sicherlich stärker. Aber es sollte ja auch ohne gehen. Initiator dieses Selbstversuches war ein Fernsehbericht bei Galileo am 23. Juli 2017 mit dem Titel: „Intervallfasten – alles essen was man will und trotzdem abnehmen.

Zitat: „Pizza, Burger, Eis und Cola. Bei dieser Diät ist alles erlaubt!“

Intervallfasten - schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert
wirwollengesund.de – Essen was Spaß macht und trotzdem abnehmen?

Weiter erzählt eine Probandin in diesem Bericht: „Also ich hätte nie gedacht, dass ich Burger essen darf und dadurch abnehme!

Ich bin froh, dass ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist ’ne Quälerei

Wow, das war ja mal eine Ansage. Chris und Claudia testen die Trend Diät aus den USA.  Sie dürfen essen, was Sie wollen, aber nur zu bestimmten Zeiten. Und unter Anleitung eines Coaches. Dieser Coach behauptete in diesem Beitrag: „Sie können schon bis zu 2 kg pro Woche verlieren„. Fazit in diesem Fernsehbericht: Es funktioniert tatsächlich. Obwohl Chris bereits nach 1 Woche das Intervall Fasten abgebrochen hat, wurde beim Wiegen nach 14 Tagen eine Gewichtsabnahme protokolliert. Bei Claudia, die dieses Experiment volle 14 Tage durchgehalten hatte, war das Ergebnis deutlich positiver. Waren das „Fake News„?

Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Am 24. Juli 2017 startete ich mein eigenes Experiment. Anders als in dem Fernsehbeitrag  hatte ich mir vorgenommen das Experiment maßvoll durchzuführen. Wohl wissend, dass der Widerspruch zwischen abnehmen und ungezügelter Nahrungsaufnahme wie im Fernsehbericht dargestellt eigentlich nicht funktionieren kann.

Rahmenbedingungen:

Nahrungsaufnahme täglich nur in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Das bedeutet im Rhythmus von 19 Stunden nichts essen und dann im Zeitfenster von 5 Stunden Nahrungsaufnahme wie teilweise nachfolgend aufgeführt. Wichtig dabei ist eine hohe Flüssigkeitsaufnahme. Ich habe während dieser Zeit lediglich stilles Wasser getrunken. Täglich 2 Liter stilles Wasser über den Tag verteilt.  Abends aber habe ich nicht auf das geliebte Feierabend Bier verzichtet.

Umsetzung

Hier ein Auszug meines selbst gewählten Ernährungsprogramms während des Intervall Fastens:

Datum/Gewicht/Bemerkungen
24.07.17
110,9
Beginn Intervall
Intervall
Fleisch,Kohlauflauf/Smoothie
25.07.17
109,7
Intervall
14h:00h
2Äpfel
Braten/Gemüse/Smoothie
26.07.17
109,6
Intervall
2 Äpfel
400g Bockwurst/Smoothie
27.07.17
109,8
Intervall
2 Äpfel
Shirtakenudeln Scampi/Smoothie
28.07.17
108,4
Interval
2 Äpfel
/nichts
29.07.17
107,3
Intervall
Fondue
30.07.17
107,8
Intervall
Fondue
31.07.17
108,9
Intervall
1.Woche 2KG
Apfel, Kohlrabi, Heidelbeeren
Salat Huhn & Pilzen,
Eier-Käse-Schinken-Muffins,
Rikotta, Nüsse, Heidelbeeren
01.08.17
108,7
Intervall
1Apfel
Salat m. Huhn 2 Schinkenwürstchen
02.08.17
108,2
Intervall
3Äpfel
ZuchiniTomateAuflauf/QuarkNüsseÖl/
Obst Heidelbeeren Melone
03.08.17
108,6
Intervall
Jausenpaket
04.08.17
108,6
Intervall
Jausenpaket
Käse/QuarkÖl/Eierlikör/Nüsse
05.07.17
108,7
Interwall
Pfifferlinge Rührei
Bier
06.08.17
108,0
Interwall
Gemüsepfanne m. Bratwurst
Smoothie & Melone

Endergebnis nach knapp 4 Wochen:

20.08.17
108,2
Ende Intervall
Gewichtsred. 2,7 kg
Was hat es wirklich gebracht?

Zieht man in Betracht, dass nur durch disziplinierte zeitlich begrenzte Nahrungsaufnahme eine Gewichtsreduzierung in knapp vier Wochen von fast 3 kg möglich ist, möchte ich diese Form der Gewichtsreduzierung ausschließlich positiv bewerten.
Es funktioniert tatsächlich! 

Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert

Und danach? Nummer 1 zu werden ist nicht schwer, Nummer 1 zu bleiben dagegen schwer! Wer kennt diese Situation nicht?  Auch die Nachhaltigkeit möchte ich bewerten. Nach 2 Monaten kann ich bestätigen, ein JoJo-Effekt ist ausgeblieben. Vielerorts herscht Erstaunen darüber, es ist jedoch durch angepasste Ernährung und maßvolle Nahrungsaufnahme begründet. So ist es mir gelungen, das erreichte Gewicht zu halten.

Fazit: Intervallfasten – schnell und problemlos schlank? Ich habe es ausprobiert und es funktioniert tatsächlich, vorausgesetzt ist, die Nahrungsaufnahme hält Balance mit dem Kalorienverbrauch.

Was denkst Du über das Abnehmen durch Intervallfasten? Ist das auch für Dich einen Versuch wert? Ich bin gespannt auf Dein Feedback.

Mein nächstes Projekt im Januar wird sein:
Zuckermafia - wie kann ich widerstehen?
wirwollengesund.de
Ist zuckerfrei leben überhaupt noch möglich?
40 Tage  ohne Zucker – geht das überhaupt?
Dieser Blog-Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine ärztliche Diagnose. Sie erhalten keine Heilaussagen! Unterstützen Sie Ihren Körper bei den gesundheitlichen Herausforderungen. Er wird es Ihnen danken!